Plasmide innerhalb der Roseobacter-Gruppe

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (www.dfg.de) fördert im Rahmen des Sonderforschungsbereiches Transregio 51 (TRR51; www.roseobacter.de) seit Januar 2010 das interdisziplinäre Verbundprojekt TRR51 mit dem Titel "Ökologie, Physiologie und Molekularbiologie der Roseobacter-Gruppe: Aufbruch zu einem systembiologischen Verständnis einer global wichtigen Gruppe mariner Bakterien". An der DSMZ wird an drei Teilprojekten gearbeitet. Die rosa-gefärbten Angehörigen des Roseobacter-Zweiges gehören zu den häufigsten und ökologisch bedeutendsten Bakterien unserer Weltmeere.

Im Teilprojekt TRR51 A5 „Evolution und Bedeutung von Plasmiden innerhalb der Roseobacter-Gruppe“ untersuchen wir die Plasmide der Roseobacter-Bakterien, die in diesen Organismen in großer Anzahl und Vielfalt vorkommen. Roseobacter-Plasmide enthalten häufig ökologisch relevante Gene. Im Rahmen dieses Projektes wird die Evolution und Funktion der Plasmide untersucht. Zum einen werden vergleichende Genomanalysen zwischen nahe verwandten Roseobacter-Stämmen durchgeführt, um Einblicke in die Dynamik der Plasmidevolution zu erhalten. Zum anderen soll die physiologische Bedeutung einzelner Plasmide aufgeklärt werden, indem Plasmid-Knock-Out-Mutanten erzeugt und in einem systembiologischen Arbeitsansatz mit dem Wildtyp verglichen werden.