Transport und Verpackung

Der Absender ist in jedem Fall für die korrekte Verpackung und den korrekten Versand von biologischem Material verantwortlich.

Biologisches Material der Risikogruppe 1 gilt nicht als Gefahrgut. Die Bestimmungen und Auflagen der Universal Postal Union (UPU) und der nationalen Postbehörde sind zu beachten.

Dagegen ist der Transport von Material der Risikogruppe 2 nach den "UN Model Regulations on the Transport of Dangerous Goods" durchzuführen. Darin wird jeglicher Transport auf Straße und Schiene, zu Wasser und in der Luft geregelt. Dieses Material muss in UN-zertifizierten Verpackungseinheiten und durch einen anerkannten Kurier transportiert werden. Entsprechend sind die Transportkosten höher.

Das WHO-Dokument Guidance on regulations for the Transport of Infectious Substances beschreibt die Voraussetzungen ausführlich. Die Deutsche Post AG gibt ebenfalls Anweisungen zum Versand.

Eine guter Leitfaden für Versender ist die EBRCN Information Resource: "International Regulations for Packaging and Shipping of Microorganisms".

Anleitung: Mikroorganismen korrekt verpacken und versenden

Risikogruppe 1


Risikogruppe 2