Go to ContentTo Startpage
DetailsDetails

Forscherinnen und Forscher von morgen besuchen die DSMZ

Leibniz-Institut beteiligt sich am Zukunftstag für Mädchen und Jungen

Braunschweig, 25.4.2017 - Zwölf Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren aus Braunschweig und dem Umland besuchen im Rahmen des „Zukunftstages für Mädchen und Jungen“ am Donnerstag, den 27.04.2017 das Leibniz-Institut DSMZ, die Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen. Sie erhalten dabei einen Einblick in die Arbeit an einem modernen biologischen Forschungsinstitut.

Unter Anleitung erfahrener Wissenschaftler der DSMZ lernen die Schülerinnen und Schüler Grundlegendes über Bakterien und Zellkulturen und die Aufgaben einer mikrobiologischen Forschungssammlung. So erfahren sie zum Beispiel, dass nicht alle Bakterien krank machen, sondern im Gegenteil die meisten Arten harmlos oder nützlich, manche sogar lebensnotwendig sind. Oder dass die Zellkulturen der DSMZ in der Forschung als wichtige Modellsysteme eingesetzt werden und damit die Zahl von Tierversuchen reduziert werden kann.

Der Tag beginnt mit einer Sicherheitseinweisung. Was darf man im Labor und was nicht? Danach dürfen die Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler selber experimentieren und versuchen, eine Bakterienkultur anzuzüchten. Die Schülerinnen und Schüler dürfen Alltagsgegenstände mitbringen, an oder in denen sie viele Bakterien vermuten. Etwa einen alten Spülschwamm, eine benutze Zahnbürste, eine Probe von der Schuhsohle oder etwas Ähnliches. Auf vorbereiteten Petrischalen können sie dann einen Ausstrich vornehmen und die Bakterien wachsen lassen.

Höhepunkt des Zukunftstags ist für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Experiment mit flüssigem Stickstoff, mit dem die Konservierung durch Kälte demonstriert wird. Ausgestattet mit Schutzbrillen und dicken Schutzhandschuhen tauchen die Schüler die Blüte einer Rose in ein Bad mit fast minus 200 Grad Celsius kaltem, flüssigem Stickstoff. Die Blume gefriert in wenigen Sekunden. Bei einem Schlag an eine Tischkante zerspringt sie in hunderte Bruchstücke. An der DSMZ werden in flüssigem Stickstoff Bakterien, andere Mikroorganismen und Zellkulturen über Jahrzehnte in einem lebensfähigem Zustand konserviert.

Die DSMZ ist Europas größtes Bioressourcenzentrum und ein modernes Forschungsinstitut. Die Sammlung umfasst über 50.000 Kulturen (vor allem Bakterien, Pilze und Zelllinien). Forschungsschwerpunkte sind mikrobielle Vielfalt und molekulare Mechanismen biologischer Wechselwirkungen.

Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen ist ein besonderer Tag zur Berufsorientierung in Niedersachsen. Er findet jährlich zeitgleich mit dem bundesweiten Aktionstag Girls'Day und Boys'Day statt. Die DSMZ beteiligt sich 2017 bereits zum 15. Mal.

 

Fotos von Zukunftstag 2016

oben: Experiment mit flüssigem Stickstoff
unten: Ausstreichen einer Bakterienkultur