Zum InhaltsbereichZur Startseite
Human and Animal Cell LinesMenschliche und Tierische Zelllinien

Forschung — Menschliche und Tierische Zelllinien

Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Zellkulturen und die unterschiedlichen Fachgebiete der Mitarbeiter ermöglichen eine breite Forschungstätigkeit im Bereich “Menschliche und Tierische Zelllinien”. Das wissenschaftliche Interesse konzentriert sich vor allem auf verschiedene Fragestellungen der Zellkulturtechnik und der Karzinogenese sowie die Nutzung der Zelllinien als Modellsysteme für unterschiedliche Tumorerkrankungen. Die Arbeitsgruppenleiter und ihre aktuellen Projekte der sammlungsbezogenen und der Grundlagenforschung werden auf den Projektseiten detailliert dargestellt.

Die Erfahrungen bezüglich der vielen Aspekte der Sammlung von Zellkulturen, beispielsweise das Auftreten, die Detektion und die Verhinderung von mikrobiologischen und Kreuzkontaminationen, sowie die Forschungsergebnisse, die unter Verwendung der umfangreichen Kulturensammlung gewonnen wurden, werden in einer Vielzahl von Publikationen einer interessierten Leserschaft mitgeteilt. Eine Aufstellung aller von der DSMZ veröffentlichten Beiträge findet sich auf der Publikationen-Seite innerhalb des Forschungsmenues.

Neben Artikeln in referierten Fachzeitschriften wurde ein Kompendium über nahezu alle Leukämie- und Lymphomzelllinien, die in der Literatur beschrieben wurden, publiziert. Die Daten wurden von Prof. Dr. Hans G. Drexler gesammelt und zusammengefasst und durch bisher nicht publizierte Ergebnisse der DSMZ-Wissenschaftler erweitert. Die aktuellste digitale Ausgabe kann in Form einer CD vom Bereichsleiter bezogen werden. Informationen zum "Guide to Leukemia-Lymphoma Cell Lines" stehen auf der entsprechenden Unterseite zur Verfügung.

 

Mehr zur Sammlung und zur Forschung im Video